Kostenlos informiert bleiben

Nachrichten aus Südtirol...

...für Ihre Homepage
...als RSS-Feed
...als Favorit





Nachrichten Hot-Spots
Nachrichten aus Südtirol


Tote bei Zugunglück in Südtirol - Erdrutsch im Vinschgau drückt Zug von den Gleisen

Südtirol, Mo. 12.04.10 13:43
Tote bei Zugunglück in Südtirol - Erdrutsch im Vinschgau drückt Zug von den Gleisen
Foto: Symbolbild

Tote bei Zugunglück in Südtirol - Erdrutsch im Vinschgau drückt Zug von den Gleisen: Bei einem schweren Zug-Unglück im Vinschgau sind am Montag, 12. April, bei Meran in Südtirol mindestens elf Menschen ums Leben gekommen. Es soll nach Medienberichten bis zu 70 Verletzte gegeben haben. Der Regionalzug soll duirch einen Erdrutsch von den Gleisen gedrückt worden sein.

Der Zug war auf dem Weg von Mals nach Meran, als er auf der modernen Strecke zwischen Kasellbell und Latsch von herabstürzenden Schlamm- und Gesteinsmassen in einer engen Schlucht erfasst wurde. Laut der Nachrichtenagentur Ansa stürzte der Zug daraufhin die Böschung herunter.

Wie ein Retter einem italienischen TV-Sender erklöärte, sei ein Waggon des Zuges von dem Erdrutsch direkt betroffen gewesen. Nur zwei Bäume hätten den Waggion davor bewahrt, in den unterhalb der Strecke verlaufenden Fluss zu stürzen. Der Wagen wurde von der Feherwehr mit Flaschenzügen gesichert.

Relativ sicher scheint, dass bei dem Zugunglück im Vinschgau mindestes elf Menschen ums Leben gekommen sind. Die Angaben der Zahl der Verletzten schwanken zwischen 20 und 70. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Ob auch deutsche Touristen in dem Regionalzug fuhren, war zunächst unklar.

Als äußerst schwierig gestaltet sich in dem unwegsamen gelände die Arbeit der Rettungskräfte. Nur zu Fuß können die Helfer zu dem verunglückten Zug gelangen. Rettungs-Hubschrauber sind pausenlos im Einsatz, um die Verletzten auszufliegen. Vor Ort wurde ein Lazarett eingerichtet.

Experten vermuten, dass oberhalb der Bahnstrecke eine Beregnungsleitung eines Obstanbaugebietes in der Nacht auf Montag Nacht geplatzt sein könnte. Das as ausströmende Wasser könnte das Gelände aufgeweichtund die Mure, einen Erdrutsch aus Schlamm und Geröll, ausgelöst haben. Doch dies muss erst noch verifiziert werden.


Weitere Unfälle in Bildern
Bozens Vizebürgermeister Elmar Pichler Rolle und Kommandant Erich Platzer (Foto: Stadt Bozen)